• Sonnenlicht im Tank

    Wie agile Entwicklungsmethoden helfen, die Reichweitenangst bei Elektroautos zu besiegen

  • Bat-Bike

    Futuristisches Zweirad Konzept mit Potenzial für die Serie

  • EDAG SOULMATE

    WENN DAS AUTO PLÖTZLICH DAS BESSERE SMARTPHONE IST

  • Intelligentes Licht - Scheinwerfer mit hohem IQ

30.11.2015

Der Design – Oscar 2016 geht an EDAG

EDAG erhält den German Design Award 2016 für das Concept Car „EDAG Light Cocoon“

Wiesbaden Unter der Vielzahl an Awards, die an Wirtschaftsunternehmen verliehen werden, sticht eine Auszeichnung besonders hervor: Der German Design Award, der jährlich vom Rat für Formgebung verliehen wird, ist einer der renommiertesten Preise, wenn um das Thema Design geht. Der Wiesbadener Entwicklungs-Experte EDAG wurde für sein Concept Car „EDAG Light Cocoon“ jetzt mit dem German Design Award 2016 in der Kategorie „Transportation + Public Design ausgezeichnet“.

„Der Award ist eine großartige Bestätigung für unser Engagement, nachhaltige Impulse und Technologien für die Zukunft des Produkts Automobil zu entwickeln.“, bekräftigt Johannes Barckmann. „Es freut uns, dass neben der gestalterischen Qualität des Cocoon, insbesondere unser Konzept einer bionisch inspirierten und generativ gefertigten Fahrzeugsstruktur honoriert wurde. Grundsätzlich tragen diese Auszeichnungen dazu bei, die Innovationskraft der Marke EDAG weithin sichtbar zu machen.“

Der „EDAG ist Light Cocoon“ ist nicht nur ein dynamisch, kompakter Sportwagen, sondern auch ein Statement für den ultimativ leichten Leichtbau der Zukunft. Denn er setzt nicht auf geschlossene Flächen, sondern sieht eine skelettähnliche Struktur vor wie man sie aus der Natur kennt. Der Clou dieses bionisch inspirierten Design : Es wird nur dort Material eingesetzt, wo aus Stabilitätsgründen unbedingt benötigt. Damit erschließen sich interessante Einsparpotentiale in punkto Fahrzeuggewicht. Möglich ist die Fertigung solcher komplexen Formen erst durch den Einsatz der generativen Fertigung geworden. 

„Die neuen Freiheitsgrade, die uns die generativen Fertigungsmethoden erschließen, sind enorm. Wir haben gerade im Design die Chance, bestehende Grenzen zu durchbrechen und gestalterisch als auch technisch, neue Wege zu gehen“, betont Johannes Barckmann.

Die offizielle Verleihung des German Design Award  2016 an EDAG wird Anfang 2016 in Frankfurt erfolgen.

Zum German Design Award

Der German Design Award legt die höchsten Ansprüche an die Ermittlung seiner Preisträger: In dem Nominierungsverfahren werden durch Expertengremien des Rat für Formgebung nur solche Produkte und Kommunikationsdesignleistungen zur Teilnahme am Wettbewerb eingeladen, die sich nachweislich durch ihre gestalterische Qualität im Wettbewerb differenzieren. Sämtliche Auszeichnungen werden während einer zweitägigen Jurysitzung ermittelt.

Seit seiner Premiere in 2012 ist der German Design Award stark gewachsen: Damals wurden rund 1.500 Einreichungen der Jury präsentiert – in diesem Jahr waren es 3.400. 57% davon im Bereich Excellent Product Design und 43%, im Bereich Excellent Communications Design. 33% der Einreichungen kommen aus dem Ausland. Insgesamt wurden in den beiden Bereichen 42 Produkte/Projekte mit Gold ausgezeichnet.