• Bat-Bike

    Futuristisches Zweirad Konzept mit Potenzial für die Serie

  • EDAG SOULMATE

    WENN DAS AUTO PLÖTZLICH DAS BESSERE SMARTPHONE IST

  • MIT 350 AN DIE WAND

    Oder wie testet man eigentlich CFK-Materialien in einem Lamborghini?

  • Intelligentes Licht - Scheinwerfer mit hohem IQ

07.11.2014

Girl Power beim 3. EDAG Girl´s MINT CAMP in Fulda

18 Mädchen nahmen das technische Abenteuer bei der EDAG Engineering AG und der EDAG Production Solutions GmbH &Co. KG an und absolvierten ein einwöchiges " EDAG - MINT Girls Camp.

Potenzielle Nachwuchsentwicklerinnen  im  Alter von 14 bis 15 Jahren konnten an unserem Standort in Fulda die verschiedenen Berufe der Fachrichtungen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) erleben. Beim MINT Girls Camp Hessen konnten nicht nur die typischen Arbeitsgeräte eines Entwicklers kennen gelernt werden, sondern es gab auch ausreichend Gelegenheit selbst zu werkeln und kreativ zu sein.

Die Schülerinnen erhielten einen Crash-Kurs in punkto Fahrzeugentwicklung und durften selber eine Miniaturversion des EDAG Light Car bauen. USB Ladegeräte als „Bordelektronik“ inklusive.
Die neu entstandene Fahrzeugflotte und das strahlen in den Augen der Teilnehmerinnen zeigte uns, dass es sich für die Girls gelohnt hat, eine Woche ihrer Herbstferien zu opfern.

Die Herausforderung der Mädchen bestand darin, in fünf Tagen eine funktionsfähige Leuchte in Form eines Autos zu fertigen, das gleichzeitig auch als iPhone Ladegerät fungiert .
Auf Basis des EDAG Light Cars - einem Conzeptcar der Fuldaer  Entwickler - erstellten die Mädchen ein grobes CAD Modell mit dem Catia Zeichenprogramm.
Parallel dazu,  konnten in der IT-Abteilung die ersten Gehversuche mit der Programmiersprache JAVA gemacht werden.
Ein Autogrundkörper wurde im Vorfeld gefertigt, so das am zweiten Tag die Mädchen ihr handwerkliches Geschick beweisen konnten. Schließlich musste die Bodenplatte gebohrt und geschliffen, sowie ein individuelles Kennzeichen gefräst werden. Am dritten Tag kamen die Fingerfertigkeiten nicht zu kurz. Mit Schleifpapier bewaffnet, wurde das Modell verfeinert und mit einer Mehrschichtlackierung versehen.
Parallel dazu lernte das Girls-Team im "EDAG" eigenen Testlabor wie man Materialen auf ihre Festigkeit bzw. Biegeverhalten  hin untersucht.
Am Donnertag konnte dann das fertig lackierte Auto mit elektrischen Bauteilen bestücken werden, wobei das Platine löten nicht zu kurz kam.
Am Finaltag präsentierten die Mädchen ihren Eltern ein fertiges Produkt.
Mit unserem interaktiven MINT-Projekt konnten wir den Schülerinnen einen ersten Eindruck über ein vielfältiges Tätigkeitsgebiet eines Engineering-Unternehmens vermitteln.