• ADAS

    keine Krankheit, sondern der Weg zum „pilotierten Autofahren“ von morgen

  • Vom gezückten Langschwert zur Fahrzeugentwicklung

    Virtuelle Welten erobern die Automobilindustrie

  • WAS HABEN BUSSITZE, FLUGZEUGKABINEN UND LUFTGEWEHRE GEMEINSAM?

    GAR NICHT SO EINFACH ZU BEANTWORTEN 

  • Zusammenhalt der stark macht

    Wie Vanessa Raab als Sales Managerin für Fahrzeugintegration den Spagat zwischen Kunden und Kollegen meistert

Nutzfahrzeug

Nutzfahrzeugtrends - Immer einen Schritt voraus

Jeder LKW ist ein Maßanzug. Durch diese Komplexität in der Nutzfahrzeugindustrie reicht es heutzutage nicht mehr aus, sich auf die Entwicklung von einzelnen Komponenten zu konzentrieren. Mit insgesamt 300 spezialisierten Nutzfahrzeugentwicklern weltweit stehen wir Ihnen zur Seite – als Komplettanbieter. Von den Megatrends der Branche wie (teil-)autonomes Fahren, Fahrerassistenzsysteme, Leichtbau und Elektromobilität bis hin zu Ihrer komplexen Problemstellung bei der Kabinenentwicklung - Wir haben für Sie immer eine passende und effiziente Lösung. 

Denn auch bei den Schwergewichten der Straßen schreiben wir kontinuierliche Verbesserung groß. So nutzen wir unsere Expertise im Bereich Leichtbau vor allem in der Nutzfahrzeugentwicklung. Wenn nicht hier wo sonst, zählt bei diesen Fahrzeugen jedes Kilogramm Nutzlastgewinn. Aber nicht nur das Thema Gewicht ist eine Herausforderung. Denn durch unterschiedlichste Bauweisen und Einsatzprofile der Nutzfahrzeuge ist jedes Fahrzeug nahezu einzigartig. Nur wie begegnet man dieser Variantenvielfalt? Wie schafft man es die Produktion flexibel, kostenoptimiert auszulegen und gleichzeitig noch Gewicht einzusparen?

Am Beispiel eines modularen Vorderwagenkonzepts zeigen wir Ihnen in Hannover auf der IAA unsere technologische Weitsicht. Unsere Brückentechnologie bestehend aus Großgussknoten sowie rollprofilierten Längs- und Querträgern macht es möglich. Ein weiteres Highlight präsentieren wir mit unserem gewichts- und kostenoptimierten Multi-Material-System für Nutzfahrzeugkabinen: Verbindungs- und Lackiervorgang – alles in einem Schritt. Weitere Informationen zu unseren aktuellen Messe-Highlights erfahren Sie hier.

Eine weitere Lösung auf diese schwierigen Fragen bietet das Potenzial des „3D Druck“. Gerade topologisch konzipierte, komplexe Geometrien könnten ohne Einschränkung, ohne Werkzeuge und in einem Fertigungsschritt sehr variantenintensiv aus Datensätzen in Serie gefertigt werden. Damit wäre der Weg frei, um maßgeschneiderte Trucks für jede Einsatzanforderung technisch und wirtschaftlich herstellen zu können. „Complexity for free“ und „Variants on demand“ sind attraktive Vorteile der sich rasant entwickelten Technologie des generativen Fertigens. 

Beispielhaft haben wir mit unserem generativ gefertigten Demonstrator einer LKW-Kabine und des dazu passenden Chassis gezeigt, wie dieser Trend für die Zukunft eingesetzt werden könnte. Die rundum geschlossene Käfigstruktur nutzt nicht nur den Bauraum in Richtung Fahrbahn besser aus, sondern sie ist durch ihre topologische Bauweise auch in Punkto Gewichtseinsparung vorne mit dabei. Weitere Informationen siehe unsere News über „Leichte und flexible Zukunft für schwere Nutzfahrzeuge“.

Neben generativer Fertigung ist auch autonomes Fahren längst nicht mehr nur ein Thema in der PKW-Entwicklung. EDAG setzt auf den „Selbstfahrenden LKW“ als Megatrend der Nutzfahrzeugindustrie und entwickelt eine hochsicherheitskritische Software, die mehrere LKW in Formation verschiedenste Fahrmanöver ausführen lässt.

Dass wir neben unseren visionären Konzepten auch bezahlbare Leichtbaulösungen in petto haben, beweisen wir mit unserem EDAG Light Cab. Durch variable Profile ist der Kabinenrohbau skalierbar und kann vom 16 bis zum 40 Tonner eingesetzt werden. Mit dem Light Cab ist es uns gelungen, eine Kabine zu entwickeln, die bei Kostenneutralität und Wahrung der Struktureigenschaften bis zu 24% leichter ist, als heutige konventionelle Rohbauten. 

Einen weiteren Denkanstoß, diesmal in Richtung urbaner Güterverkehr, liefern wir in Kooperation mit der Technischen Universität Kaiserslautern. Der 4-in-1 Truck, ist ein wegweisendes Konzept um Einfahrtsbeschränkungen in Innenstädte kosten- und zeitoptimiert zu umgehen. Weitere Details zu unserem Multitalent finden Sie in unserer Story „4-in-1 Truck“.

Besondere Fahrzeuge, brauchen besonderes Know-how. Egal ob für den Personen-, Baustellen-, Lastenverkehr oder für Einsatzkräftefahrzeuge. Mit dem Ziel vor Augen, die Nutzfahrzeugentwicklung von Morgen noch besser, noch leichter und noch flexibler zu gestalten sind unsere EDAG Experten Ihre richtigen Ansprechpartner.