• IAA 2017

    Wir haben Live auf der IAA ein intelligentes, autonomes Schwarm-Fahrzeug entwickelt.

  • Sonnenlicht im Tank

    Wie agile Entwicklungsmethoden helfen, die Reichweitenangst bei Elektroautos zu besiegen

  • Bat-Bike

    Futuristisches Zweirad Konzept mit Potenzial für die Serie

  • EDAG SOULMATE

    WENN DAS AUTO PLÖTZLICH DAS BESSERE SMARTPHONE IST

  • Intelligentes Licht - Scheinwerfer mit hohem IQ

04.12.2017

EDAG fördert das Networking von weiblichen Führungskräften

Erste Teilnahme am PANDA Digital Meeting in München

Wiesbaden – München „Beziehungen schaden nur dem, der sie nicht hat.“ 

Die alte Weisheit gilt heute mehr denn je. Neben dem Aufbau fachlicher Kompetenzen ist gerade für Führungskräfte auch der Aufbau eines breiten Netzwerkes Grundlage für erfolgreiches Arbeiten. Und dies gilt nicht nur in Bezug auf die eigene Karriere, sondern auch um berufliche Aufgabenstellungen meistern können. Der branchenübergreifende und interdisziplinäre Austausch hilft in einer vernetzten und sich immer schneller entwickelnden Wirtschaftswelt. Die Veranstaltung PANDA bietet genau diese Plattform für professionelles Networking. Und zwar exklusiv für weibliche Führungskräfte. Schließlich sind Stand heute weibliche Führungskräfte in der deutschen Wirtschaftslandschaft immer noch unterrepräsentiert.

Der weltweit tätige Engineering-Dienstleister EDAG hat am vergangenen Samstag zum ersten Mal an einem PANDA-Event teilgenommen und die Veranstaltung als Sponsor unterstützt. Acht Firmen und über 80 weibliche Führungskräfte aus zahlreichen Branchen nutzten am 25.11.2017 den Erfahrungsaustausch in München, der dieses Mal unter dem Motto „Panda – Digital“ stattfand.

„Wir waren vom Konzept der Veranstaltung sofort überzeugt und haben gerne teilgenommen“, unterstrich Birthe Kuhlenbeck, Leiterin Ausbildung und Recruiting der EDAG Engineering GmbH. „Es ist für uns äußerst interessant unser Netzwerk zu weiblichen Führungskräften auszudehnen. Dies unterstützt uns auch bei unserem strategischen Ziel, den Anteil weiblicher Führungskräfte innerhalb unseres Automotive-Unternehmens signifikant auszubauen.“

Um den Erfahrungsaustausch und das gegenseitige Kennenlernen der Teilnehmerinnen, die sich im Übrigen für die Veranstaltung vorab bewerben mussten, so effektiv wie möglich zu gestalten, wurden Workshops veranstaltet. „Über die gemeinsame Arbeit haben sich alle Teilnehmerinnen gegenseitig mit Ihren Stärken, Talenten und beruflichen Hintergründen kennengelernt.“, erläutert Lena Füser vom EDAG Recruiting Team. „Wir konnten als Unternehmen wertvolle Kontakte knüpfen. Die Bandbreite an Qualifikationen und beruflichen Backgrounds hat uns beeindruckt“.

Nach den positiven Erfahrungen des PANDA-Events wird sich EDAG weiter im PANDA-Netzwerk engagieren.

„Das PANDA-Konzept stellt für uns eine wertvolle Ergänzung zu unseren übrigen Modulen rund um das Thema Frauenförderung bei EDAG dar“, erläutert Birthe Kuhlenbeck. 

Seit letztem Jahr hat die EDAG Gruppe ein Mentoringprogramm implementiert, um gerade junge Frauen bei EDAG an Führungspositionen heranzuführen.

EDAG fördert das Networking von weiblichen Führungskräften
von links: Lena Füser (EDAG Recruiting), Heiko Herchet (Abteilungsleiter trive.me) Birthe Kuhlenbeck (Leiterin Ausbildung und Recruiting / EDAG)

Darüber hinaus fördert das Unternehmen auch hausintern die Vernetzung und den Austausch der Frauen, die bereits als Bereichs-, Abteilungs- oder Teamleiterinnen in der EDAG tätig sind. So haben die weiblichen Führungskräfte jüngst ein Wochenende in Frankfurt miteinander verbracht. „Das Treffen hat mehr bewegt, als ich je zu hoffen gewagt habe“ kommentiert Sibylle von Brunn, Abteilungsleiterin Human Resources, das von ihr initiierte Treffen. Über eine Social-Media Plattform findet nun täglich ein reger Austausch zwischen den EDAG-Führungsfrauen in ganz Europa statt. „Frauen müssen oft erst noch lernen, dass sie viel mehr Einfluss in einem Unternehmen gewinnen können, wenn sie sich gegenseitig unterstützen. Frauen glauben leider immer noch, dass alleine ihre Leistung als Einzelkämpferin erfolgsentscheidend ist“, so von Brunn weiter. 

Für Juni 2018 ist ein Folgetermin in Baden Baden geplant.