• IAA 2017

    Wir haben Live auf der IAA ein intelligentes, autonomes Schwarm-Fahrzeug entwickelt.

  • Sonnenlicht im Tank

    Wie agile Entwicklungsmethoden helfen, die Reichweitenangst bei Elektroautos zu besiegen

  • Bat-Bike

    Futuristisches Zweirad Konzept mit Potenzial für die Serie

  • EDAG SOULMATE

    WENN DAS AUTO PLÖTZLICH DAS BESSERE SMARTPHONE IST

  • Intelligentes Licht - Scheinwerfer mit hohem IQ

24.10.2017

LightHinge+ – Kooperationsprojekt „Additiv gefertigtes Leichtbau-Haubenscharnier mit integriertem Fußgängerschutz“ gewinnt Gold

MATERIALICA Design + Technology Award 2017 in Gold

München/Fulda, 24. Oktober 2017 Die EDAG Engineering GmbH wurde mit ihren Partnern voestalpine Additive Manufacturing Center, Düsseldorf sowie der Simufact Engineering, Hamburg am 18.10.2017 in der Kategorie CO2-Effizienz mit dem MATERIALICA Award in Gold ausgezeichnet. Der renommierte Award, der jährlich in München vergeben wird, stellt eine besondere Anerkennung für das EDAG-Leichtbauteam um Dr. Martin Hillebrecht und die beteiligten Projektpartner dar. Die Jury des MATERIALICA Awards würdigte die großen Potentiale des Wettbewerbsbeitrages in punkto Ressourceneffizienz.

Als Wettbewerbsbeitrag hatte EDAG gemeinsam mit ihren Partnern ein „Additiv gefertigtes Leichtbau-Haubenscharnier mit integriertem Fußgängerschutz“ ins Rennen geschickt. Die Neuentwicklung wurde erstmals auf der diesjährigen IAA der Öffentlichkeit präsentiert und ist das Ergebnis einer intensiven Zusammenarbeit mit den Projektpartnern und dem fach- und standortübergreifenden Teamwork innerhalb der EDAG Gruppe.

Stolze Preisträger (von links): Dr. Patrick Mehmert, Produktmanager der Simufact Engineering, Sebastian Flügel (Mitte), Projektleiter im CC Leichtbau der EDAG und Dr.-Ing. Eric Klemp, COO der voestalpine Additive Manufacturing.

Das von EDAG in Zusammenarbeit mit voestalpine Addive Manufacturing (Düsseldorf) und mit Simufact Engineering (Hamburg) konzeptionierte LightHinge+ Haubenscharnier nutzt durch ein effizientes software-unterstütztes Engineering die Potentiale des Additive Manufacturing voll aus. Es werden eine ultimative Gewichtsreduktion und Integration einer Fußgängerschutz-Funktion, in verzugs- und eigenspannungs-optimierter werkzeugloser Herstellung mit geringer Nacharbeit für kleine Serien erzielt.

Der Preis wurde am 18.10.2017 von Sebastian Flügel (EDAG), Dr. Eric Klemp (voestalpine Additive Manufacturing) sowie Dr. Patrick Mehmert (Simufact Engineering) im Rahmen der aktuellen Fachmesse für Leichtbau, E-Mobilität und Autonomes Fahren „eMove360°“ in München entgegengenommen.

Der MATERIALICA Award hebt sich hervor, da er die Kriterien Design und Technologiekompetenz gleichermaßen in den Vordergrund stellt“, erläuterte Robert Metzger, Geschäftsführer der MunichExpo und Organisator des MATERIALICA Awards, der die Auszeichnungen an die Gewinner übergab.

„Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung und sehen es als Bestätigung der Innovationsorientierung unserer Ingenieurdienstleistung und als Referenz unserer langjährigen Forschung und Entwicklung zum Thema Additive Manufacturing“, betonte Dr. Martin Hillebrecht, Leiter der EDAG Competence Center in Fulda und Initiator des ausgezeichneten Projekts LightHinge+. 

Den nächsten offiziellen Auftritt wird LightHinge+ auf der anerkannten Fachmesse für industriellen 3D Druck „Formnext“ in Frankfurt haben. Dort wird das Exponat prominent auf dem VDMA Gemeinschaftsstand sowie durch einen Vortrag in der Session AM4U präsentiert werden.

Sebastian Flügel (EDAG Engineering GmbH), Dr.-Ing. Eric Klemp (voestalpine AG), Michael Wohlmuth (Simufact Engineering GmbH), Volker Mensing (Simufact Engineering GmbH), Dr.-Ing. Martin Hillebrecht (EDAG Engineering GmbH)
EDAG Pressebilder