• Sonnenlicht im Tank

    Wie agile Entwicklungsmethoden helfen, die Reichweitenangst bei Elektroautos zu besiegen

  • Bat-Bike auf zwei Rädern

    Bat-Bike

    Futuristisches Zweirad Konzept mit Potenzial für die Serie

  • EDAG SOULMATE

    WENN DAS AUTO PLÖTZLICH DAS BESSERE SMARTPHONE IST

  • Intelligentes Licht - Scheinwerfer mit hohem IQ

EDAG erweitert Wasserstoff-Kompetenz

Neue mobile Wasserstofftankstelle für den flexiblen Projekteinsatz im weltweiten EDAG Standortnetz

Alternative Antriebsformen gewinnen immer mehr an Bedeutung. Neben Hybrid- und Elektroantrieben ist auch Wasserstoff als Energieträger ein ernstzunehmender Kandidat für die automobile Zukunft. Der Entwicklungsspezialist EDAG bietet im Bereich der Wasserstofftechnologie bereits umfassendes Know-how und hat aktuell in eine mobile Wasserstofftankstelle investiert. 

Für die Gesamtfahrzeugentwicklung können die Entwicklungsspezialisten nun ein vertieftes Know-how in der Absicherung von Wasserstofffahrzeugen anbieten. Die Wasserstofftankstelle ist standortunabhängig einsetzbar und kann somit u.a. auf Prüfgeländen wie ATP oder Idiada eine entsprechende Versorgung mit Wasserstoffenergie gewährleisten. EDAG ermöglicht damit eine weltweite Erprobung und Absicherung von Wasserstoffahrzeugen.

Die Anlage ermöglicht eine Betankung nach SAE-2601 Standard. Die Fahrzeugbetankung wird von einer Infrarot-Schnittstelle überwacht, die beim Betankungsprozess ständig mit dem Fahrzeug kommuniziert. Die Betankung wird mit vorgekühltem Wasserstoff durchgeführt. Hierdurch kann eine Betankung auf 700 bar in ca. 3-5 min (abhängig vom Tankvolumen) realisiert werden, was einer Betankung an einer öffentlichen Tankstellenanlage entspricht. Darüber hinaus verfügen die EDAG-Entwicklungsingenieure in Bezug auf die Zulassungsfähigkeit entsprechender Anlagen über einen fundierten Erfahrungsschatz.

Torsten Schmelz, Abteilungsleiter Gesamtfahrzeugabsicherung freut sich über den Neuzugang: „Unsere Entwicklungsingenieure haben bereits umfassende Kenntnisse in der Absicherung von wasserstoffbetriebenen Gesamtfahrzeugen erworben. 

Mit der neuen Anlage können wir diese Fähigkeiten nun noch spezifischer einsetzen. Die Vorteile für unsere Kunden liegen dabei klar auf der Hand: Die Anlage, wie auch unsere Fachexperten sind weltweit flexibel einsetzbar. Für den Kunden wird dadurch ein kostengünstiger, effizienter und vor allem auch sicherer Absicherungsvorgang an Teststrecken rund um den Globus ermöglicht.“ 

EDAG baut damit sein Angebotsspektrum im Bereich alternativer Antriebskonzepte weiter aus und festigt seine Stellung als Experte für die Mobilität der Zukunft.